Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Online-Akkreditierung YOU 2017

Die Online-Akkreditierung für die YOU 2017 ist ab Juni 2017 möglich.

Bitte beachten Sie die folgenden Akkreditierungsanforderungen:

Berechtigungsnachweise für Medienvertreter

Um Ihre Akkreditierung erfolgreich durchzuführen, ist es erforderlich, dass Sie mindestens eine der im Folgenden aufgeführten Anforderungen erfüllen. Ihre Presseakkreditierungsanfrage wird ohne Berechtigungsnachweise und Referenzen nicht bearbeitet.

  • Ein gültiger Presseausweis mit Foto.
  • Impressum einer aktuellen Ausgabe eines branchenbezogenen Mediums, welches Ihre redaktionelle Mitarbeit durch Nennung belegt. (Printmedien)
  • Offizielles Bestätigungsschreiben der Redaktion, welches Ihre redaktionelle Arbeit zur YOU Berlin bestätigt. (Rundfunkmedien)
  • Einen branchenbezogenen Artikel mit Ihrem Verfasserkennzeichen, welcher innerhalb der letzten drei Monate veröffentlicht wurde.

Folgende Personen werden nicht akkreditiert:

  • Geschäftsführer, Marketing- und Anzeigenmitarbeiter, Verleger, Kundenbetreuer, Sales-Manager, Buchautoren und Vertreter von PR-Agenturen werden nicht als Journalisten akkreditiert.
  • Aus unserer Sicht jeder, der aus anderen Gründen als der medialen Berichterstattung die YOU Berlin besuchen möchte.

Presseakkreditierung ist aktiven Medienberichterstattern vorbehalten. Dies schließt Redakteure, Reporter, Produzenten, Kamerateams und Fotografen ein. Wir behalten uns das Recht vor, diese Richtlinien ohne öffentliche Bekanntmachung anzupassen und bereits erteilte Akkreditierungen/Registrierungen jederzeit zu widerrufen.

In der Vergangenheit erteilte Presseakkreditierungen zur YOU Berlin garantieren keine erneute Zusage oder einen Verzicht auf die Akkreditierungsanforderungen. Fehlverhalten oder eine falsche Darstellung der Position und/oder der Organisation wird Sie und Ihre Organisation von zukünftigen YOU Berlin Veranstaltungen ausschließen.

Newsletter, YouTube-, Facebook-, Twitter-Aktivitäten, Foren, Communities und Anwendergruppen werden für die Presseakkreditierung nicht berücksichtigt.