Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

28. Juli 2016

YOU Studie 2016

Digitaler Dreiklang: Jugendliche lieben YouTube, Instagram und Snapchat

Bilder prägen virtuelle Welt der Jugend – Mobile Messenger Apps verbinden Freunde – musical.ly ist das nächste heiße Ding

Immer auf Sendung: Acht von zehn Jugendlichen besitzen ein Smartphone, sie nutzen das Internet immer intensiver und die private Kommunikation über Messenger-Apps nimmt zu. Fotos und Videos werden in der Echtzeit-Kommunikation zunehmend wichtiger. Das ergab die Analyse der Besucherbefragung auf Deutschlands Leitevent für Jugendkultur in Berlin vom 8. bis 10. Juli 2016, die von einem unabhängigen Meinungsforschungsinstitut durchgeführt wurde.

Mehr als die Hälfte der Befragten (58 Prozent) nutzen das Internet täglich über zwei Stunden, während es im Vorjahr nur knapp die Hälfte war (49 Prozent). 86 Prozent antworteten, dass sie am häufigsten über WhatsApp mit ihren Freunden in Verbindung bleiben (2015: 75 Prozent). Fast gleich stark wie die persönliche Kommunikation (vier Prozent) wird Snapchat genutzt (drei Prozent), um Freunde zu kontaktieren. Weit abgeschlagen hinter WhatsApp liegen diese beiden Kontaktwege auf Platz zwei und drei.

YouTube bleibt das Leitmedium junger Menschen. Über 60 Prozent der Befragten nutzen die Video-Plattform. Sie schauen hier insbesondere Filme und Serien. Instagram ist der am zweitstärksten genutzte Kanal (von 55 Prozent der Befragten), gefolgt von Snapchat (51 Prozent). Der mobile Messenger lässt Freunde die beste Momente des Alltags miterleben. Die Kommunikation von Jugendlichen im Internet ist damit so stark wie nie zuvor von Bildern geprägt. Die spielerische Selbstdarstellung auf Social Media ist dabei ein wichtiger Aspekt. Das nächste heiße Ding unter Teenagern ist die App musical.ly, mit der man selbst zum Star wird. Nutzer (auch „Muser“ genannt) können kurze Playback-Videos erstellen, auf der Plattform posten und so viele Follower gewinnen. 23 Prozent der befragten Besucher der YOU nutzen die App bereits. Sie liegt damit auf Platz sieben im Ranking gleich hinter Facebook, das von Platz zwei im Vorjahr auf Platz sechs abgestiegen ist. Nur noch 33 Prozent der Jugendlichen gaben an, auf Facebook zu sein.

Daniel Barkowski, Projektleiter der YOU: „Mobile Messenger Apps wie WhatsApp und Snapchat sind für Jugendliche heute unverzichtbar, um in ihren Bezugsgruppen präsent zu sein und sich positiv darzustellen. Damit gewinnen auch Events einen neuen Stellenwert. Sie bieten den jungen Leuten Erlebnisse, die sie mit Freunden online teilen können. Die YOU hat diesen Trend frühzeitig erkannt. Dank vieler Mitmach-Aktionen der Aussteller, der Selfie-Spots auf dem Gelände und der Show-Acts beliebter YouTuber, YouNower oder Muser ist das Leitevent der Jugendkultur mittlerweile auch online ein Top-Event.“

An der Besucherbefragung auf der YOU 2016 haben über 1.000 Personen teilgenommen.

Mehr Infos unter www.you.de, www.facebook.com/you.messe und https://www.instagram.com/you.berlin/.

Über die YOU

Die YOU findet vom 8. bis 10. Juli 2016 zum 18. Mal in Berlin statt. Sie versteht sich als Leitmesse für Jugendkultur. Veranstalter ist die Messe Berlin. Die YOU gliedert sich in zwei Hauptsegmente: Erlebnis-Events im Bereich „music.sports.lifestyle.“ und das Segment „Bildung.Karriere.Zukunft.“ Die Besucher erwartet ein Eventpool mit Wassersportarten im Sommergarten. Fashion, Beauty, Games, Sport, ein Graffiti-Contest, BMX-Shows, die große Streetdance-Meisterschaft Berlin, der XXL TuberDay am 9. Juli und STARS meet YOU am 10. Juli sind einige der Höhepunkte des Unterhaltungsprogramms. Mehr Infos unter www.you.de, www.facebook.com/you.messe und https://www.instagram.com/you.berlin/. Alle Infos zur YOU 2016 in den Sozialen Netzwerken bündelt der Hashtag #you2016.